Klostermedizin

Als einfacher Mitmensch, als jemand, der den Weg der Mystik geht, und als Therapeut, der seit über drei Jahrzehnten mit Patienten arbeitet und unendlich viele Lebensgeschichten gehört hat, habe ich dir dieses geistige und zugleich praktische Geschenk anzubieten, das dir nützlich sein möge, wie schwierig deine momentane Lebenssituation oder die deines Nächsten, dem du dich zu helfen verpflichtet fühlst, auch sein mag. Es spendet dir meinen bescheidenen Segen und das Hoffnungslicht des Höchsten, das durch alle Zeilen hindurchscheint.

 

"LEBENSREZEPTE" ist ein umfassendes, dennoch knapp gehaltenes und auf den Punkt gebrachtes Werk, das die wirkungsvollsten Naturmittel zur Stärkung, Reinigung und Regeneration des Körpers beschreibt und empfiehlt. Ebenso bietet es bei emotionaler, geistiger und spiritueller Dissonanz Lösungswege an. Selbstverständlich ist das oberste Anliegen die Prophylaxe: Körper, Seele und Geist durch eine natürliche und ethische Lebensweise in einem kraftvollen Gleichgewicht zu halten.

Aus der Einleitung:

"Jede Krankheit basiert auf einem Mangelzustand. Unabhängig vom Namen einer Krankheit gibt es bestimmte Mangelzustände, die fast jeder hat und die als Grundlage zur Gesundung behoben werden müssen. Darüber hinaus gibt es Mittel, die individuell ergänzend eingesetzt werden können. Es geht in diesem Buch nicht um fertige Rezepte, sondern um ein breites Spektrum an Angeboten, mit dem jeder selbst an sich forschen kann. Jeder Körper ist verschieden und reagiert anders. Es geht um Eigenverantwortlichkeit. Es geht darum, die eigenen Bedürfnisse wieder spüren zu lernen. Aber es werden Mittel und ganzheitliche Betrachtungsweisen an die Hand gegeben, die eine Basis zur Gesundwerdung erschaffen, aus der man Zuversicht schöpfen kann, um dann mit neu gestärktem Mut weiterzugehen."

 

Themen: Motivation – Dein Körper – Wasser – Atmung – Vegane Ernährung - Grüne Hausapotheke (Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Mineralstoffe, Kräuter und Kräuterextrakte; alle Bezugsquellen) – Basische Ernährung – Säfte – Entschlackung - Köstliche vegane Rezepte – Fußreflexzonen-Massage – Hormondrüsen – Atemübungen – Energieübungen – Meditationen – Wahre Menschwerdung – Gelungene Partnerschaft – Medizinische Studien – Bücherempfehlungen u.v.m.

 

Fünfte neuüberarbeitete und erweiterte Auflage direkt bei mir portofrei (D) bestellbar.

Jetzt 290 Seiten, farbig bebildert; 30 €. 

Mail: bhajan-noam@gmx.de

Mitverbreiter wie Heilpraktiker, Therapeuten, Gesundheitsberater, Yogalehrer u.a. erhalten

10 Bücher für je 24,- € ebenfalls portofrei. (Bei Versand ins Ausland anteilmäßige Gebühr)

 

 

Auch das ist eine Liebesaufgabe der KLOSTERMEDIZIN am Mitmenschen
 
Bhajan Noam TV: Reinigung, Entgiftung, Stärkung - Nimm deine Gesundheit selbst in die Hände ! - Da immer mehr Menschen erkennen, dass sie ihrem Körper nichts Gutes haben hinzufügen lassen, dieser umfassende Ratgeber „für danach“. UND BITTE TEILEN !!!

 

 

Zum kostenlosen Herunterladen:

 

KLOSTERREZEPTUR ZUR ALLGEMEINEN REINIGUNG UND STÄRKUNG

 

1)   ZEOLITH KLINOPTILOLITH

Zeolith ist eine weiß-graue Heilerde vulkanischen Ursprungs. Sie zeichnet sich durch eine besondere Porosität aus und damit durch eine große Aufnahmefähigkeit. Zeolith ist in der Lage, alle Giftstoffe aus dem Körper zu ziehen bis hin zu Radioaktivität. Nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl bekamen die Arbeiter am Reaktor und die Kinder Zeolith und er ganze Meiler wurde in Zeolith einbetoniert. Das fein vermahlene Zeolith heißt Zeolith Klinoptilolith.
Einnahme:

Auf nüchternen Magen wenigstens eine halbe Stunde vor dem Frühstück und drei Stunden vor einer Medikamenteneinnahme (Zeolith kann die Wirkung sonst vermindern).
Rühre die Menge von etwa 2 gehäuften Teelöffeln Zeolith in eine großes Glas (250 -300 ml) mit trinkwarmem Wasser. Keinen Metallöffel verwenden, nur Holz oder Plastik. Auch während des Trinkens umrühren, da sich Zeolith schnell absetzt.
Schluckweise trinken und jeden Schluck etwas 15 Sek. im Mund bewegen, da auch eine Aufnahme über die Schleimhäute geschieht.
Danach sich ruhig noch mal hinlegen oder meditieren, sodass der Körper in Ruhe das Zeolith aufnehmen kann.
Diese Kur mindestens zehn Tage bis zu drei Wochen durchführen. Sie kann nach ein bis zwei Monaten Pause erneut durchgeführt werden
(im besonderen Fall schon nach zwei Wochen und mehrfach). Später zur allgemeinen Reinigung des Organismus zweimal im Jahr eine Zeolithkur machen.

 

BEZUG: BIOCAREGREEN

https://shop.biocaregreen.de/produkt/natur-zeolith-10-%c2%b5m-250g_direkt-im-bcg-shop/

 

2)   BIOCHLORELLA

Die Chlorellaalge ist eine Süßwasseralge. Sie unterstützt den Reinigungsprozess, der durch Zeolith eingeleitet wird.
Einnahme:

Wie alle anderen Mittel erst drei Stunden nach Zeolith einnehmen. BioChlorella gibt es zwar in Tablettenform, die rohe Pulverform ist allerdings weit wirkungsvoller und deshab empfehle ich ausschließlich diese. Man kann das Pulver in Wasser, Saft oder im Smoothie aufgelöst zu sich nehmen. 

Während der Zeolihkur drei Stunden nach der Zeolitheinnahme.

 

BEZUG: Pure Raw

 

3)   ASTAXANTHIN

Astaxanthin stammt von der mikroskopisch kleinen Alge Haematococcus pulvialis. Sie enthält eine große Menge Antioxidanzien, die den Körper von freien Radikalen reinigt. Freie Radikale erzeugen oxidativen Stress, der das Immunsystem schwächt und den Organismus in jeglicher Weise angreifbar macht.
Einnahme:
Nach Packungsangabe. In der Regel 1-3 Kapseln täglich. Dauer: 3 Packungen. Während der Zeolihkur drei Stunden nach der Zeolitheinnahme.

 

BEZUG: BioProphyl

 

DIE VIERER-EINHEIT VITAMIN D3, VITAMIN K2, VITAMIN C und MAGNESIUM

 

4)   VITAMIN D3 / VITAMIN K2

Vitamin D3 ist das Sonnen-Vitamin und wird für alle Zellfunktionen gebraucht. Außerdem wirkt es gegen entzündliche Prozesse. Der Vitamin D3-Spiegel ist bei den allermeisten Menschen zu niedrig und muss daher unbedingt angehoben werden, wenn man gesund bleiben möchte oder den Körper nach Belastungen regenerieren will.

Vitamin K2 ist eine wichtige Ergänzung zu Vitamin D3. Es gibt Präparate die beides enthalten.

Einnahme:
Ich empfehle Vitamin D3 in Tropfenform einzunehmen, wobei 1 Tropfen 1.000 Einheiten entspricht. Eine Woche täglich 20 Tropfen (20.000 Einheiten), bei sehr niedrigem Spiegel 40-50 Tropfen (40.000-50.000 Einheiten) zu oder nach einer Mahlzeit einnehmen, um den Speicher zunächst anzufüllen.
Ebenfalls eine Woche 10 Tropfen Vitamin K2 einnehmen, wenn beide Präparate getrennt sind. Sonst die oben angegebene Menge Vitamin D3/K2.
Danach für eine weitere Woche täglich 10 Tropfen Vitamin D3 und 10 Tropfen Vitamin K2 oder 10 Tropfen Vitamin D3/K2 einnehmen.
Weiterhin (in der sonnenarmen Zeit) täglich 5 Tropfen Vitamin D3 und 5 Tropfen Vitamin K2 oder 5 Tropfen Vitamin D3/K2 einnehmen.

Während der Zeolihkur drei Stunden nach der Zeolitheinnahme.

Vitamin D3 u. K2 kann der Körper am besten in Verbindung mit Vitamin C und Magnesium aufnehmen.

 

BEZUG: Robert Franz Naturwaren

 

5)   VITAMIN C

Ein natürliches Vitamin C-Präparat ist ACEROLA-Pulver. Es ist aus der Acerolakirsche hergestellte, die einen hohen Vitamin C-Gehalt aufweist.
Vitamin C wird zur Stärkung des Immunsystems und zum Zellaufbau gebraucht.
Einnahme:
Täglich die Menge von mind. 2.000 mg Vitamin C einnehmen. Dauer: Während Herbst und Winter durchgängig, sonst nach Bedarf. Während der Zeolihkur drei Stunden nach der Zeolitheinnahme.

 

BEZUG: Narayana Verlag - Bio Acerola Extrakt

 

6)   MAGNESIUM

Zur sicheren Aufnahme von Vitamin C eigenet sich die Kombination mit Magnesium (das gilt auch umgekehrt).
Einnahme:
Die normale Tagesmenge nach Packungsangabe. Dauer: Wie Vitamin C. Während der Zeolithkur drei Stunden nach der Zeolitheinnahme.

 

BEZUG: Reformhaus 
Grandelat Magnesium Chelat
     

7)   NATRON / BAKING SODA

Natron kommt in der Natur vor und wurde um 1840 entdeckt. Bald beobachtete man die reinigenden Eigenschaften des Natrons und seine Fähigkeit, Grippeerkrankungen, Erkältungen, aber auch chronische Erkrankungen schnell zum Verschwinden zu bringen. Menschen, die unter einer schlechten Gesundheit leiden und zu Erkrankungen aller Art neigen, sind gewöhnlich übersäuert, die pH-Werte ihrer Gewebe sind eher niedrig. Nehmen sie das basische Natron ein, können die überschüssigen Säuren neutralisiert werden und die Körper-pH-Werte steigen wieder an. – Der Arzt Mark Sircus erklärt in seinem Buch "Natron: Die Krebstherapie für reiche und arme Leute“ die Anwendung von Natriumhydrogencarbonat als billigstes, sicherstes und vielleicht wirkungsvollstes Krebsmedikament, das je existiert habe. Natron könne laut Dr. Sircus Krebszellen vernichten.

Genauso wirkt Natron auch entgiftend, ein basischer Körper scheidet Giftstoffe leichter aus als ein übersäuerter.

 

Eine ausführliche Beschreibung für die Einnahme von Natron:

Das natürlich vorkommende amerikanische Natron wird im Bergbau gewonnen und nicht chemisch hergestellt, dadurch ist

es magenfreundlicher als das chem. hergestellte Kaiser-Natron.
Für eine Entsäuerungskur (Basenkur) mind. 2-3 Wochen lang zunächst 1/2 dann 1 gestrichener Teelöffel auf ein Glas warmes Wasser morgens nüchtern, bei gleichzeitiger Zeolithkur abends trinken. Die Wirkung lässt sich noch optimieren, indem man

danach noch ein Glas zimmertemperiertes Wasser mit einem halben Teelöffel frischem Zitronensaft trinkt.                                  Die Natron-Dosierung kann nach Bedarf oder Verträglichkeit verringert oder vergrößert werden  

 

BEZUG: „Kaiser-Natron“ gibt es in Drogeriemärkten;

             die bessere und magenfreundlichere Variante ist
             Baking-Soda, erhältlich hier: www.english-shop.de

 

8 )   MORINGA
Moringa ist ein stärkendes Basismittel, das durchgängig eingenommen werden kann. Es enthält eine besonders harmonische Kombination an Mineralstoffen und Vitaminen, zudem eine hohen Anteil an Antioxidanzien.
Es gibt es in Tabletten und Kapselform und ebenso als reines Blattpulver.
Das Blattpulver kann man unter fast jedes Essen als zusätzliches Gewürz mischen. Ebenso kann man es in Smoothies mischen.
Tabletten/Kapseln nach Packungsangabe einnehmen (kann nicht überdosiert werden, also nach Gefühl und Körperreaktion).
Bei MoringaGarden Teneriffa gibt es Moringa auch in flüssiger Form (gemeint ist nicht das Öl), die ich bevorzuge.
Moringa ist ein täglicher Dauerbegleiter, der alle Vorzüge einer Heilpflanze in sich trägt, zusätzlich den Appetit reguliert, wach hält und dich mit seiner grünen Kraft durchströmt.
Während der Zeolihkur drei Stunden nach der Zeolitheinnahme.
ZU MORINGA gibt es ein sehr informatives Video auf Youtube, Titel: Moringa, ein Engel in Pflanzengestalt

VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=tXG4CDj3jNY&t=7s
Bezugsqueelle für das beste Moringa: MoringaGarden Teneriffa

 

BEZUG: Moringa Garden Teneriffa

9)   INGWER

Ein ganz wichtiges Heilgewürz ist die Ingwerwurzel (entzündungshemmend, entgiftend, belebend), die man am besten frisch gerieben der Mahlzeit oder dem Smoothie beimischt. 1-2 Esslöffel pro Tag (Vata-Typen weniger wegen Austrocknen).

 

BEZUG: Bioladen, Reformhaus, Biostand auf dem Wochenmarkt

 

10)   MEERRETTICH

Meerrettich esse ich schon die ganze Zeit täglich!

Er wird wegen seines Gehalts an natürlichem Antibiotikum (Allyl-Isithiocyanat) sehr geschätzt, das gegen Bakterien, Viren und Pilze wirkt.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein in Meerrettich enthaltenes Enzym namens Meerrettich-Peroxidase (horseradish peroxidase) erfolgreich Graphenoxid abbauen kann.
In der Zusammenfassung der Studie heißt es: „In Gegenwart geringer Konzentrationen von Wasserstoffperoxid (∼40 μM) katalysierte HRP die Oxidation von Graphenoxid, was zur Bildung von Löchern in seiner Grundebene führte. Im gleichen Analysezeitraum konnte HRP chemisch reduziertes Graphenoxid (RGO) nicht oxidieren.“ Es scheint, dass die Meerrettich-Peroxidase auf Graphenoxid wirkt, allerdings nicht auf reduziertes Graphenoxid.

Studienlink: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21344859/

 

BEZUG: Entweder frisch aus dem Garten, vom Markt oder Tafel-Meerrettich im Bioladen/Reformhaus im Kühlberreich im Glas von der Firma "Zwergenwiese"

 

11)   BÄRLAUCH

Bärlauch ist ein Rundumreinigungs-, Entgiftungs- und Stärkungsmittel und hält negative Schwingungen fern. Frisch im Frühjahr gesammelt oder ganzjährig als Pesto kann er täglich zur Gesundheit beitragen.

 

BEZUG: Bioladen, Reformhaus oder frisch manchmal auf dem Wochenmarkt

 

12)   GEWÜRZ-NELKE

Gewürz-Nelke wirkt antiseptisch und entzündungshemmend. Sie vertreibt alle Keime und Parasiten.
Einnahme:
Abends vorm Schlafengehen (aber auch jederzeit tagsüber) eine Prise Nelkenpulver (bio) in den Mund nehmen und mit Speichel vermengt 10-15 Min. bewegen (auch wie Ölziehen). Danach schlucken. Es reinigt die Zähne, schützt das Zahnfleisch und räumt im Magen-Darmtrakt auf. Zur täglichen Gewohnheit machen.
Man kann sich auch eine Mischung aus einer Prise Nelkenpulver plus jeweils einer guten Messerspitze Kurkuma, Zeolith und Rügener Kreide machen und sie in gleicher Weise verwenden, wie vorweg beschrieben (dient überwiegend dem Zahnschutz, genauso aber auch Magen und Darm und somit dem gesamten Organismus).

 

BEZUG: Bioladen, Reformhaus (Gewürzabteilung)

 

13)   OLIVENBLATTEXTRAKT (flüssig)

     Wirkt:

  1. antioxidativ
  2. antibakteriell
  3. antiviral (gegen Herpes simplex)
  4. antimykotisch
  5. antiparasitär
  6. entzündungshemmend
  7. immunstärkend

Einnahme: als Kur 1-2 mal am Tag 5ml ( es ist ein Messbecher dabei); Zeit: nach Bedarf und Gefühl

 

BEZUG: SinoPlaSan Olivenblattextrakt Natura (nicht das gesüßte!) 100ml

https://sinoplasan.de/alle-produkte/pflanzenextrakte/olivenblattextrakt/44/olivenblattextrakt-natura-100ml

 

14)   KURKUMA

Als Gewürz reichlich ins Essen und in Smoothies machen. Und regelmäßig als GOLDENE MILCH trinken.

  • Entzündungskiller: Kurkuma wirkt antientzündlich und antioxdativ. Verantwortlich für die heilende Wirkung, ist der Inhaltsstoff Curcumin, der u.a. die Enzyme Zyklooxygenase, Lipoxygenase und proinflammatorische Zytokine hemmt. So wirkt die Gelbwurz gegen allerlei Krankheitsbilder: von Arthrose, über Hautentzündungen bis Erkältung. 

  • Regeneration: Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass die entzündungshemmende Wirkung von Kurkuma die Muskelregeneration beschleunigt und gut ist für die Gesundheit der Gefäße.
  • Gut für die Atemwege: Außerdem konnte bei einer Kurkuma eine Schutzfunktion bei vielen Atemwegserkrankungen nachgewiesen werden – was möglicherweise auf das stark entzündungshemmende und antioxidative Potential des Curcumins zurückzuführen ist.

  • Darmschmeichler: Kurkuma kann Entzündungen im Darm verhindern und damit sogar zur Prävention von Darmkrebs beitragen. So wird das Gewürz nicht nur bei chronischen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn eingesetzt, sondern auch zur Behandlung des Reizdarmsyndroms.

  • Besänftiger: Überhaupt ist das Gewürz für seine verdauungsfördernde Wirkung bekannt, da die Inhaltsstoffe die Leber anregen, mehr Gallensäuren auszuschütten, die die Nahrungsfette binden und sie verdaulich macht. Dadurch hilft Kurkuma auch bei Blähungen und Völlegefühl.

  • Für das Gehirn: Da das Gewürz die Ablagerung von bestimmten Eiweißkomplexen im Gehirn, die zu Alzheimer führen könnten, unterbindet, soll es zudem auch Alzheimer vorbeugen.
  • Krebshemmer: Kurkuma soll zudem die Tumorbildung verhindern können und demnach krebsvorbeugend wirken. Forscher  der Universitäten Jena, Frankfurt und Kiel haben bei Laborversuchen krebshemmende Eigenschaften festgestellt.

GOLDENE MILCH - Das einfachste Rezept: In ein Glas warme Pflanzenmilch (Hafer, Dinkel, Reis, Mandel) einen gestrichenen

Teelöffel Kurkumapulver und eine Prise schwarzen Pfeffer tun und mit einer Gabel kräftig umrühren. Zum Süßen kann man etwas Honig hinzutun. Gut ist auch, 1-3 Teelöffel Acerola-Pulver unterzurühren.

Für Smoothies am besten frische Wurzeln benutzen.

 

BEZUG: Als frische Wurzeln oder Pulver im Bioladen und Reformhaus

 

15)   WERMUT - Artemisia annua Pulver

Der Einjährige Beifuß, wie die Artemisia annua genannt wird, ist eine der ältesten und bewährten Pflanzen mit zahlreichen gesundheitsfördernden Wirk- und Inhaltsstoffen. Er war das erste Heil-und Räucherkraut, von dem man Überreste in alten, während der Eiszeit bewohnten Höhlen fand. Beifuß reinigt unser Blut, unseren Darm und die inneren Organe. Er schützt uns vor Erkältungskrankheiten, Grippe, Entzündungen und jeglichen Keimen. Er kann bei Würmer- und Parasitenbefall, bei Borreliose und Infektionen aller Art helfen. Diese Heilpflanze hält unser Immunsystem in Schwung. Außerdem kann er sogar Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz entgegenwirken. Das heute bekannteste Einsatzgebiet ist die Malaria-Krankheit, bei der sie effektiv wirken kann. Weil es bei der Malaria um die Sprengung eisenlastiger Zellen im Körper geht, hat man inzwischen erforscht, dass dies auch bei Krebszellen möglich ist. Denn von Krebs befallene Zellen enthalten ebenfalls große Einlagerungen an Eisen. Der namhafte Wissenschaftler und Krebsforscher Professor Dr. Thomas Efferth bezeichnete die Artemisia annua als "Kronjuwel der TCM-Schatzkammer“.

Einnahme: täglich 1 Teelöffel in Smoothies, Säfte oder ins Essen mischen; noch besser: in den Mund nehmen und gut einspeicheln.

 

BEZUG: www.MoringaGarden.eu

Vorteil: Hier wächst er ganz natürlich zwischen den Moringabäumen.

 

16)   HONIG

Schon Hippokrates schätzte seine medizinische Wirkung. Er enthält wertvolle Enzyme, Mineralstoffe und Vitamine in einer besonderen Konstellation, dass er den Körper sowohl enorm stärkt und wappnet, wie mit Sonnenkraft durchflutet und seine Abwehrkräfte stählt. Er hat neben vielem anderen eine hervorragende antibakterielle Wirkung. Gekauft werde sollte nur hochwertiger biologischer Honig. Die besten Sorten sind Heidehonig und an aller erster Stelle Edelkastanienhonig.

Honig darf nicht erwärmt werden, sonst verliert er seine guten Eigenschaft und ist ein bloßes Süßungmittel.

Zusätzlich empfehle ich Blütenpollen (täglich 1-3 Teelöffel)

 

BEZUG: Direkt bei einem guten biologisch wirtschaftenden Imker oder im Bioladen und Reformhaus

 

17)   SESAMMUS (TAHIN) / MANDELMUS

Gibt dem Körper viele lebenswichtige Mineralstoffe. Kann zeitweise sogar als alleinige Nahrung dienen.

 

BEZUG: Bioladen und Reformhaus. Die Firma PERL'AMANDE stellt beides in Rohkostqualität her.

 

18)   SALZBAD - Eine wichtige begleitende Maßnahme

Bekannt ist, dass Salzbäder mit natürlichem Meersalz Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Akne zu heilen vermögen. Sie desinfizieren Entzündungen an der Hautoberfläche aber auch in der Tiefe. Es ist deshalb eine wesentliche Erkenntnis, dass Salzbäder - und auch Salzwickel bei lokaler Anwendung - über die Haut durch erzeugte Mehrdurchblutung einen generellen Reinigungsprozess im gesamten Körper anregen. Bei regelmäßiger Anwendung können so Schlacken und Giftstoffe aus tiefsten Schichten herausgezogen und beseitigt werden.

 

Anwendung (eine ausführliche Beschreibung):

 

Ein Salzbad für deine Gesundheit
 
Bereits im alten Griechenland und Ägypten wurde das Baden in Salzwasser zu gesundheitlichen Zwecken gepflegt. Bekannt ist, dass Salzbäder mit natürlichem Meersalz Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Akne zu heilen vermögen. Sie desinfizieren Entzündungen an der Hautoberfläche aber auch in der Tiefe. Es ist deshalb eine wesentliche Erkenntnis, dass Salzbäder - und auch Salzwickel bei lokaler Anwendung - über die Haut durch erzeugte Mehrdurchblutung einen generellen Reinigungsprozess im gesamten Körper anregen. Bei regelmäßiger Anwendung können so Schlacken und Giftstoffe aus tiefsten Schichten herausgezogen und beseitigt werden.
 
Wasser mit einem hohen Salzgehalt, wie wir es zum Beispiel im Toten Meer vorfinden, wirkt anregend auf die Zellregeneration und vitalisierend auf Nerven- und Hautzellen. Es wird aus genannten Gründen auch bei Rheuma, Schuppenflechte und muskulären Verspannungen empfohlen. Salzbäder senken den Blutdruck und erhöhen die Pulsfrequenz. Damit erfährt zugleich auch das Lymphsystem vermehrt Anregung, also unser großes Reinigungs- und Immun“organ“ wird belebt.  Atemwegs- und Wirbelsäulenerkrankungen sowie Gelenkserkrankungen, Frauenleiden und Durchblutungsstörungen sind weitere Indikationen für Salzbäder.
 
Eine Badekur ist am wirksamsten mit etwa ein bis zwei Vollbädern pro Woche über einen zunächst angedachten Zeitraum von drei bis sechs Wochen. Hierzu benutzt man naturbelassenes Meersalz. Für ein Vollbad werden pro Liter 10 bis 35 Gramm Salz benötigt, um dem Originalgehalt von ungefähr 1-3,5% im natürlichen Meer gleichzukommen. Das entspricht pro Bad etwa 1 1/2 bis 5 Kilogramm Salz. Wie bei allem empfehle ich auch hier, dass jeder seine individuelle Dosierung mit der Zeit herausfindet. Man kann auch durchaus erst mit 500 Gramm oder 1 Kilo beginnen.
 
Die Wassertemperatur sollte bei etwa 37° Celsius liegen. Vor dem Besteigen der Wanne wird das Salz durch Umrühren gut aufgelöst. Die Badedauer beträgt anfangs nicht mehr als 10 bis 15 Minuten. Sie kann mit der Zeit langsam auf 20 bis 30 Minuten gesteigert werden. Nach dem Bad wird die Haut nur abgetupft oder das Wasser mit den Händen abgestreift. Danach ist es für den Prozess wichtig, sich zur Entspannung leicht zugedeckt ins Bett zu legen. Da ein Salzbad den Körper mehr beansprucht als ein normales Vollbad, sollte man bei niedrigem Blutdruck langsam aufstehen. Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen müssen zuvor ihren Arzt befragen. Bei besonders trockener Haut kann der Körper nach dem Bad mit einem Pflegeöl behandelt werden. Bei Neurodermitis nicht länger als 10 Minuten im Salzbad bleiben, da sich andernfalls die Symptome verschlechtern können.

 

 

EIN DREIKLANG DER REINIGUNG, ENTGIFTUNG UND STÄRKUNG: Brennessel, Spitzwegerich, Löwenzahn

 

19)   BRENNESSEL

Brennessel elektrisiert mit ihrer grünen Kraft und lädt den ganzen Körper und das Energiesystem auf. Dazu sollte man sie allerdings roh essen, frisch gepflückt in den Mund! Keine Angst vorm Verbrennen, das geht ganz einfach: Pflücke die oberen zarten Blätter in dem du sie nur von unten anfässt (dort sind keine Brennhaare) und falte sie mehrfach nach innen zusammen. Dann beiße einfach auf das Kügelchen und iss es mit Genuss. Nach etwa zehn Blättern wirst du die Wirkung spüren. Du fühlst dich mit grüner Lebenskraft durchtränkt und energetisiert. Die Samen der Brennessel haben eine ähnliche Wirkung. Die gesamte Pflanze hat eine besonders heilsame Wirkung auf die Beckenorgane.

 

BEZUG: aus der Natur oder als Pflazensaft im Reformhaus von der Firma Schoenenberger

 

20)   SPITZWEGERICH

Spitzwegerich (genauso auch der Breitwegerich) gilt als die Mutter der Heilkräuter. Wie die Brennesseln wächst er fast überall und ist äußerlich wie innerlich angewandt ein äußerst hilfreicher Begleiter des Menschen. Äußerlich desinfiziert er Wunden und heilt sie "wie mit einer Goldnadel genäht" (Kneipp) zusammen. Dazu ein oder zwei frische Blätter klein kauen und den Brei auf die Wunde geben und wirken lassen. Innerlich wirkt er stärkend und heilend besonders auf die Lunge, doch ebenso auf den gesamten Organismus. Auch hier ist der frische Verzehr vorrangig zu empfehlen, von der Wiese in den Mund. Besonders die Samen des Breitwegerich sind sehr nahrhaft und wurden früher mit in den Brotteig gerührt.

 

BEZUG: aus der Natur oder als Pflazensaft im Reformhaus von der Firma Schoenenberger

 

21)   LÖWENZAHN

Der Löwenzahn, Blätter wie Wurzeln, ist mit seinen Bitterstoffen eine wunderbare Anregung für Leber und Galle, darüber hinaus wirkt er harntreibend und dient, frisch gestochen als Salat auf den Tisch serviert, als Frühjahrskur Nummer eins. Löwenzahn, Brennessel und Spitzwegerich sind für mich ein Dreiklang der Gesundheitsförderung.

 

BEZUG: aus der Natur oder als Pflazensaft im Reformhaus von der Firma Schoenenberger

 

22)   EUKALYPTUS als ätherisches Öl

Eukalyptus ist eines der intensivst wirkenden antiseptischen Mittel. Das ätherische Öl hat einen stark desinfizierenden, antibakteriellen, keimtötenden Effekt und stärkt das Immunsystem. Es wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, fiebersenkend, durchblutungsfördernd und raumluftreinigend. Es hilft bei Erschöpfung und Konzentrationsschwierigkeiten durch seine aktivierenden und erfrischenden Eigenschaften. Ebenso hat Eukalyptusöl eine starke energetisch reinigende und harmonisierende Kraft. Bis zu einem gewissen Grad schützt vor störenden Schwingungen und Strahlungen und schleust bereits aufgenommene negative Energien aus.

Anwendung äußerlich: In der Duftlampe für die Raumreinigung Einen Tropfen auf die Hand geben, zwischen den Händen verreiben und ebenso die Arme damit einreiben, wirkt antiseptisch und zieht störende Energien aus den Körper; man kann auch zusätzlich die Fußsohlen und Beine einreiben (stets nur sehr wenig verwenden). Bei Kopfschmerzen und für einen klaren Geist einen Torpfen auf die Stirn und die Schläfen verteilen oder in den Nacken einmassieren. 

Anwendung innerlich: Einen ganz kleinen Tropfen (am besten etwas verdünnt) auf die Zunge geben und lange einspeicheln; entweder nur im Mund behalten und über die Schleimhäute wirken lassen oder danach runterschlucken und so auch auf den Magen und Darmtrakt mit einbeziehen.

 

BEZUG: von der Firma Bergland im Bioladen und Reformhaus

 

23)   MSM
MSM ist organisch gebundener Schwefel – Methylsulfonylmethan. Schwefelmangel ist weit verbreitet. Wer aufgrund einer ungeeigneten Ernährungsweise zu wenig Schwefel zu sich nimmt, kann unter folgenden Symptomen leiden: Gelenkbeschwerden, Probleme mit der Leber, Durchblutungsstörungen, Niedergeschlagenheit, Ängste, stumpfes Haar, fahle Haut, grauer Star, brüchige Fingernägel, schlaffes Bindegewebe und vieles mehr. MSM kann eine solche Mangelsituation beheben und den Körper mit dem dringend benötigten Schwefel versorgen.

Schwefel ist ein unverzichtbarer Bestandteil vieler körpereigener Stoffe. Aus schwefelhaltigen Aminosäuren wird (gemeinsam mit anderen Aminosäuren) unser körpereigenes Eiweiß aufgebaut. Wird der Organismus mit MSM versorgt, können aktive Enzyme und perfekte Eiweiße gebildet werden.

 

Dosierung: MSM ½-1 TL 1-2 x pro Tag in einem großen Glas warmem Wasser aufgelöst trinken.

 

BEZUG: https://www.narayana-verlag.de


MSM - Ausführlich
MSM ist organisch gebundener Schwefel und ein natürliches Produkt. Schwefel gehört neben Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor zu den am häufigsten vertretenen und gebrauchten Baustoffen im Körper. Nach Kalzium und Phosphor steht er als Mineralstoff an dritter Stelle.

 

Gleich vorweg: MSM ist kein Medikament im üblichen Sinn, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel, das etwas Zeit braucht, bis seine Wirkung spürbar wird. Sie kann sich innerhalb weniger Tage entfalten, manchmal stellt sie sich aber erst allmählich nach einigen Wochen ein. Habe also bitte Geduld, wenn du nicht sofort eine Verbesserung deiner Beschwerden spürst. Eventuell musst du die Dosierung deinem Körper anpassen, beginne aber stets mit kleinen Dosen und steigere sie langsam. Ein mittleres Maß ist ein TL in einem Glas Wasser 1-2 mal täglich. – Die tägliche Nahrungsergänzung mit MSM ist ohne Nebenwirkungen und sicher; Überschüsse werden einfach ausgeschieden. In der ersten Zeit der Einnahme ist es möglich, dass es zu Magen-Darm-Irritationen mit Gasbildung oder häufigerem Stuhlgang kommt, ebenso wie zu Müdigkeit, Kopfweh oder Hautausschlägen mit Hautjucken als Entgiftungsreaktionen des Organismus. In solchen Fällen ist es ratsam, MSM kurzzeitig abzusetzen, bis sich das Geschehen beruhigt hat; danach solltest du die Einzeldosis etwas geringer halten und die Tagesration auf mehrere Einzelgaben verteilen. Je stärker jedoch die auftretenden Entgiftungssymptome sind, desto mehr Giftstoffe befinden sich in deinem Körper und umso mehr und länger brauchst du MSM zur Entgiftung.

 

Jede Zelle braucht Schwefel: Organischer Schwefel ist ein wichtiges Grundelement im menschlichen Stoffwechsel und wird für folgende Funktionen benötigt:

 

- Aufbau des Kollagens in Bindegewebe, Knochen, Knorpeln und Sehnen;
- Bildung von Keratin für Nägel, Haare und Haut;
- Proteinstoffwechsel;
- Unterstützung der Leber bei ihren Entgiftungsaufgaben;
- Eliminierung freier Radikale;
- Verbesserung der Durchlässigkeit der Zellmembranen;
- Verbesserte Nähstoffaufnahme in die Zellen und Abtransport von Schlacken aus den

   Zellen;
- Verstärkung der Wirkung von Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen;
- Energieproduktion in den Zellen, bei der Blutzucker zu Energie umgewandelt wird;
- Fähigkeit des Körpers zur Insulinherstellung;
- Regelung des Prostaglandin-Stoffwechsels und der Bildung von Antikörpern und  

   Immunkomplexen;
- Abwehr von Infektionen;
- Versorgung der Gelenke mit biologisch aktivem Schwefel;
- Reduzierung des Knorpelabbaus;
- Regeneration des Knorpelgewebes;
- Aktivierung von Vitamin C sowie den Vitaminen des B-Komplexes Biotin, Pantothensäure

   und Thiamin (B1);
- Fettaufnahme und Fettverdauung (unterstützt die Leber bei der Synthese von Cholin,

   verhindert Fettleber);
- Wirkt mit den B-Vitaminen und Vitamin C zusammen auf den Körperstoffwechsel;
- Gesunde Gehirnfunktion durch Erhaltung des Sauerstoff-Gleichgewichts, Erhöhung der

   Durchblutung; beides führt zu einer besseren Konzentration.

 

Wirksamkeit: Dank seiner chemischen Struktur und biologischen Aktivität besitzt MSM besondere Eigenschaften. Der im Körper freigesetzte Schwefel bildet die Substanzen Kollagen und Keratin als Hauptbestandteile von Haaren und Nägeln. Kollagen ist der Grundstoff des Bindegewebes, das den Geweben Form gibt, aber auch bedeutend für die Übertragung von Bioinformation ist. Das macht MSM lebenswichtig für den gesamten Organismus: Schwefelbindungen formen flexible Strukturen zwischen den Zellen und dem umliegenden Bindegewebe, bei Schwefelmangel verliert sich die Elastizität der Zellen und ihrer Membranen. Es gelangen dann weniger Nährstoffe und Sauerstoff in die Zellen hinein und weniger Abfallstoffe können sie verlassen. Das vermindert auf Dauer die Vitalität des Körpers, er wird anfälliger für Erkrankungen, insbesondere auch für degenerative, chronische Krankheiten. MSM ist eins der stärksten Entgiftungsmittel, indem es eine optimale Durchlässigkeit der Zellmembranen herstellt und sie so zur bestmöglichen Ausscheidung befähigt. Andrerseits werden die Zellen dadurch befähigt, vermehrt Sauerstoff aufzunehmen. Entgiftung und vermehrte Sauerstoffaufnahme ist der beste Zellschutz.

 

Entzündungshemmung und Schmerzlinderung: Dr. Franz Liebke schreibt in seinem Buch ‚MSM – eine Super Substanz der Natur’: „Entzündungs- und Schmerzhemmung besitzen viele Gemeinsamkeiten im Stoffwechsel. Dies ist unter anderem daran erkennbar, dass die meisten klassischen Schmerzmittel zugleich als Entzündungshemmer bezeichnet werden und wirken. Indem MSM schmerzlindernd wirkt, entfaltet es oft auf gleiche Weise seine entzündungshemmenden Eigenschaften. Unabhängig davon wirkt es jedoch auch gezielt entzündungshemmend“. Entsprechende Forschungen kommen zu folgenden Ergebnissen:

 

- MSM verbessert die Wirkung körpereigener entzündungshemmender Hormone (zum

   Beispiel von Kortison) und optimiert deren Entzündungen hemmendes Potential am

   verletzten und geschwollenen Gewebe;
- MSM wirkt abschwellend über Bindung und Abtransport von Gewebsflüssigkeit;
- MSM unterdrückt bei Verletzungen und Entzündungen die übermäßige Bildung so

   genannter „Fibroblasten“, die zu starker Schwellung führen. Diese sind unter anderem

   für die Narbenbildung zuständig. Exzessive Stimulation von Fibroblasten führt zur

   Entstehung von Narbenwucherungen"

 

Weitere Indikationen: Aufgrund seiner überragenden und viel-fältigen Wirkungsweise auf den menschlichen Organismus kann MSM bei vielen Störungen und sogenannten Zivilisationskrankheiten im Verbund mit anderen Mitteln eingesetzt werden:

 

- Arthrose und Arthritis
- Fibromyalgie
- Rückenschmerzen
- Bandscheibenprobleme
- Schleimbeutelentzündung
- Sehnenscheidenentzündung
- Karpaltunnelsyndrom
- Autoimmunerkrankungen
- Sklerodermie
- Verdauungsbeschwerden
- Kopfschmerzen
- Allergien
- Depression
- Verschiedene Krebsarten
- Nieren- und Blasenentzündungen

 

Weiterführende Literatur: Dr. Frank Liebke, MSM – eine Super Substanz der Natur, VAK.

 

 

ZULETZT DIE FRUCHT, DIE FAST ALLES ANDERE ERSETZEN KANN

 

24)   DER APFEL

 

Mit Äpfeln bin ich aufgewachsen wie heutige Kinder mit Gummibärchen und Smarties. Ich glaube, ich habe in meinem Leben mehr Äpfel gegessen wie jeder andere Mensch. Mein Vater hatte eine Obstplantage mit überwiegend Apfelanbau, aber auch sämtliche Obstsorten bis hin zu Pfirsichen und Aprikosen wuchsen auf unserem Grundstück. Wenn meine Großmutter irgendwelche Beschwerden im Magen oder Darm hatte, rieb sie sich einen oder zwei Äpfel und alles war wieder gut. Dieses Bild hat sich mir tief eingeprägt und ich praktiziere es bis heute.

 

Für unsere Vorfahren, die Germanen und Kelten, war der Apfel ein Symbol für Unsterblichkeit. Die glückselige Insel Avalon hat ihren Namensursprung vom Apfel. Für die Germanen war das Jenseits ein paradiesischer Apfelgarten. Deshalb war für sie die bibliche Geschichte vom Pardies und dem Apfel der Sünde unannehmbar. “An apple a day keeps the doctor away” lautet ein altes englisches Sprichwort. Ein Apfel enthält bis zu 30 verschiedene Vitamine und etwa ebenso viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Wichtige Vitamine im Apfel sind unter anderem Provitamin A, Vitamin B1, B2 und B6, sehr viel Vitamin C, Vitamin E sowie Niacin und Folsäure. Bis zu 70 Prozent der Vitamine im Apfel befinden sich in der Schale oder unmittelbar darunter: Die Schale eines Apfels enthält je nach Sorte etwa 5 bis 35 Milligramm Vitamin C. Daher sollte man Äpfel vor dem Essen nicht schälen. In der Schale befinden sich außerdem noch viel Eisen, Magnesium, ungesättigte Fette und bioaktive Substanzen.

 

Das im Apfel enthaltene Pektin senkt den Cholesterinspiegel und schwemmt Schadstoffe aus dem Körper. Katechine, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen, sorgen dafür, dass Apfelesser weniger an Bronchial und Lungenkrankheiten leiden. Flavonoide und Carotinoide schützen die Zellen vor freien Radikalen und senken das Krebsrisiko. Die Fruchtsäure des Apfels zerstört Bakterien im Mund und verhindert die Bildung von Zahnstein. Regelmäßiger Apfelverzehr regt zudem die Fettverbrennung an.

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin heißt es: Der Apfel wirkt kühlend, entgiftend, darmreinigend, senkt hohe Blutfettwerte, erfrischt die Leber, befeuchtet die Lunge und hilft bei Kopfschmerzen.

 

Als längerfristige Kur: Reibe täglich dir einmal oder mehrmals je nach Größe 1 bis soviel wie du willst Äpfel mit einer feinen Reibe - am besten mit einer Glasreibe -, lasse das Geriebene vor dem Verzehr etwas stehen, bis es leicht bräunlich wird (wegen der Pektinbildung). Nimm die erste Portion am besten auf nüchternen Magen. Du wirst schon bald die positive Wirkung spüren.  

 

BEZUG: Am besten aus den eigenen Garten!  Wer sie kaufen muss, beachte: Äpfel aus konventionellem Anbau sind das mit am meisten gespritzte Obst, deshalb nur beim Biobauern direkt oder auf dem Markt bzw. im Bioladen kaufen.

 

 

Darüber hinaus hält Gottes reiche Natur noch vieles andere für uns bereit. Diese Sammlung ist eine Kernauswahl, die individuell ergänzt werden kann. Es gilt wie bei allem seine eigenen Erfahrungen zu machen und dann allmählich den Erfahrungshorizont auszuweiten. Ich hoffe, diese Anregungen dienen zu deinem Segen und zu deiner dauerhaften Gesundheit.

 

Natürlich können die genannten Kräuter, wenn keine andere Möglichkeit besteht, auch als Tees oder besser noch als Pflanzensäfte (Schoenenberger, Reformhaus) genommen werden. Doch auf Dauer kann die Naturfrische durch nichts ersetzt werden.

 

 

*****

 

 

Druckversion | Sitemap
© 2016 Design, Texte, Fotos und Videos: Bhajan Noam